1. September 2017 | Neues von bodo | age

Internationale Konferenz

125 Delegierte von Straßenzeitungen aus aller Welt haben sich Ende August im britischen Manchester zur jährlichen Konferenz des Internationalen Netzwerks der Straßenzeitungen (INSP) getroffen.

53 Organisationen aus 28 Ländern von Uruguay und Südafrika bis Taiwan, Kanada und Norwegen waren vertreten, um drängende Fragen und Herausforderungen für Straßenmagazine und die gemeinnützigen Organisationen, die sie tragen, zu diskutieren.

Es waren vier Tage intensiver Arbeit: Von den Herausforderungen für Straßenmagazine in einer unüberschaubaren Medienlandschaft über Fundraisingkonzepte, Vertriebsfragen, Aufgaben in der begleitenden Sozialarbeit und den in manchen Städten akuten Mangel an bezahlbarem Wohnraum haben wir allerlei Fragestellungen erörtert. Sowohl mit den deutschsprachigen KollegInnen als auch den Straßenzeitungsmachern aus der ganzen Welt haben wir Erfahrungen und Ideen ausgetauscht und während der Konferenz einige neue Impulse für unsere eigene Arbeit hier in Bochum, Dortmund, Witten und Hagen bekommen.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Organisatoren vom INSP für die professionelle Ausrichtung der Konferenz und die Kolleginnen von Big Issue North, die uns in ihrer außergewöhnlichen Stadt empfangen haben. Im nächsten Jahr trifft sich das Internationale Netzwerk in Basel.