Straßenmagazin

Zwei halbe Wahrheiten - Nordstadtrundgang

Im medialen Diskurs oft ausschließlich als Problembezirk abgetan, wird die Dortmunder Nordstadt von vielen ihrer Bewohner oft sehr viel positiver wahrgenommen. Mit über 50.000 Einwohnern bietet der Dortmunder Stadtteil Innenstadt-Nord das größte zusammenhängende Gründerzeitviertel des Ruhrgebiets. Auf einem Rundgang durch das Quartier Nordmarkt, dem zentralen der drei Bezirke Hafen, Nordmarkt und Borsigplatz, sollen Vorurteile abgebaut werden ohne Brennpunkte auszusparen. Samstag, 13.7., 16h Auslandsgesellschaft (Hbf Nord) In Kooperation mit bodo e.V. und die Urbanisten e.V.

Weiterlesen…

Das kleine Motorrad Emelie

Für kleine und große Motorradfans: Ein trauriges Leben führt das Motorrad Emelie in seinem Schuppen – bis der junge Max es findet. Schnell verbindet das rote Motorrad und den blonden Jungen eine Freundschaft. Und nachdem Emelie von ihrem „Ritter Blecheimer“ (wegen seines improvisierten Helms) blitzblank gewienert ist, machen sie sich auf zu einem Abenteuer.

Weiterlesen…

Weltkonferenz der Straßenzeitungen

Am 29. Juli fährt die bodo-Redaktion zur Konferenz der Internationalen Straßenzeitungen nach München. Wir freuen uns riesig auf das Treffen mit Delegierten von allen Kontinenten: KollegInnen von Südafrika bis Norwegen, von Taiwan bis Brasilien diskutieren über Straßenzeitungen im digitalen Zeitalter, die europäische Krise, Arbeitsmigration und über Strategien zur Bekämpfung von Obdachlosigkeit.

Weiterlesen…

Das Straßenmagazin im Mai

bodo porträtiert die Dortmunder Kabarettistin Simone Fleck und besucht das leerstehende Museum am Ostwall, das der Verein Tabu e.V. mit einer Ausstellung zum Mädchenschutz im Sommer noch einmal bespielen darf. Die Redaktion spricht mit dem Bochumer Archäologen Baoquan Song über die „kulturpolitische Bankrotterklärung“ (Kulturstaatsminister Neumann) der Landesregierung, die Ausgaben für Archäologie ab 2015 restlos zu streichen.

Weiterlesen…

„Starkoch, Sucht, Tafel“ – das Straßenmagazin im März

Titelgeschichte in der März-Ausgabe ist ein Interview mit Jamie Oliver. Der englische Starkoch spricht über seine Zeit als schüchterner 16-jähriger mit Lese-Rechtschreib-Schwäche und über sein heutiges Leben zwischen Weltkarriere und Familie.

Weiterlesen…

Netzwelt: foodsharing.de

Soziales, Kultur, Politik – Jeden Monat stellt bodo ein Online-Projekt vor, das die Welt ein bisschen besser macht: www.foodsharing.de Über 80 Kilo Lebensmittel wirft jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr in den Müll. Mehr als die Hälfte davon wäre noch verwertbar gewesen. Diesem Trend möchte das Projekt foodsharing.de entgegenwirken. Auf der seit einem Monat existierenden Online-Platform können angemeldete Nutzer Nahrungsmittel, die sie nicht mehr benötigen, anderen Menschen zu Verfügung stellen. So landet weniger Essen im Müll und gleichgesinnte Menschen kommen über das Thema Lebensmittelverschwendung in Kontakt.

Weiterlesen…

Netzwelt: wheelmap.org

Soziales, Kultur, Politik – Jeden Monat stellt bodo ein Online-Projekt vor, das die Welt ein bisschen besser macht: www.wheelmap.org Welche Hürden muss ich überwinden, wenn ich einen Kaffee trinken oder ein Buch kaufen will? Diese oder ähnliche Fragen stellen sich viele der 1,6 Millionen Rollstuhlfahrer in Deutschland täglich. Mit dem Ziel, den Alltag von Menschen mit Behinderung ein wenig einfacher zu gestalten, ist 2010 die Webseite wheelmap.org gestartet. Eine große Landkarte, auf der öffentliche Orte zusammen mit Informationen zu ihrer Barrierefreiheit gesammelt werden, soll Menschen mit eingeschränkter Mobilität helfen, ihren Alltag einfacher und aktiver zu erleben.

Weiterlesen…

20 Jahre danach - Ein Dortmunder in Mölln

Murat Kayi ist Musiker und Kabarettist aus Dortmund. Ibrahim Arslan (Interview im Heft), der als Kind den Mordanschlag auf seine Familie überlebte, las Kayis Texte im Internet und wünschte sich den Dortmunder als Gast beim Gedenkkonzert zum 20. Jahrestag des Anschlags. Am 17. November stand Murat Kayi mit Künstlern wie Jan Delay und Samy Deluxe auf der Bühne der Möllner Stadthalle. bodo sprach mit ihm über 1992.

Weiterlesen…

Das Straßenmagazin im Dezember

Am Freitag erscheint die Weihnachtsausgabe des Straßenmagazins. Auf acht zusätzlichen Seiten: Ein „Literatur Spezial“ mit dem brasilianischen Bestsellerautor Paulo Coelho. bodo druckt ein Interview, ein Porträt und eine Weihnachtsgeschichte, die Coelho exklusiv dem Netzwerk der internationalen Straßenzeitungen (INSP) zum Abdruck zur Verfügung stellt. Seit diesem Jahr ist Paulo Coelho Botschafter der internationalen Straßenzeitungen.

Weiterlesen…

Weihnachten auf der Straße

Der einsetzende Winter, die Geschichte vom jungen Paar auf der Suche nach einer Herberge, die Zeit der Spenden und Spendenappelle – in der Weihnachtszeit rücken die Menschen auf der Straße kurz in die Scheinwerfer der medialen Aufmerksamkeit. Zwei Dinge sind uns dabei wichtig: Obdachlosigkeit ist das ganze Jahr über eine schwere Last und ein Skandal zugleich. Und: Es gibt Hilfen, die den Weg „abwärts“, der in der Obdachlosigkeit endet, nicht zu einer Einbahnstraße werden lassen. Seit vielen Jahren gibt es in unseren Städten professionelle, spezialisierte Angebote und aufopferungsvolles freiwilliges Engagement – das ganze Jahr hindurch. Auch zu Weihnachten werden Menschen auf der Straße nicht alleingelassen.

Weiterlesen…