Pressemitteilungen

Geierabend bei bodo

Ensemble überreicht Spende von 7.324 Euro

In jeder Session sammeln die Gäste des Ruhrpott-Karnevals Geierabend ihre übriggebliebenen Wertmarken für „bodo“, statt sie in Geld zurückzutauschen. Mehrere tausend Euro kommen jedes Jahr dabei zusammen, doch nie war die Gesamtsumme so hoch wie in der vergangenen Spielzeit: Der gemeinnützige bodo e.V. kann sich über 7.324 Euro freuen.

Weiterlesen…

„bodo“ – Das Straßenmagazin im April

Barbara Ruscher, 100 Jahre Dada, neue Nachbarn

Von einer Kabarettistin mit mehr als nur Wortwitz, dem 100. Geburtstag einer der einflussreichsten Kunstbewegungen des letzten Jahrhunderts, einer gelebten Utopie mitten in Bochum-Langendreer sowie einer Straßenzeitung im zweitärmsten Land der EU.

Weiterlesen…

„bodo“ – Das Straßenmagazin im März

Rugby unter Wasser, Charly Hübner auf Zeche, die Fantastischen 4 in Hörde

Über den einzigen Sport, der dreidimensional gespielt wird, die kühne Zukunftsvision eines Wissenschaftlers, der neben der Produktion auch unser Zusammenleben revolutionieren möchte, einen Schauspieler zwischen Elbe, Mecklenburgischen Seen und Ruhr, und warum sich die wohl bekannteste deutsche Hip-Hop-Band in Hörde „selbstständig“ macht.

Weiterlesen…

Das Straßenmagazin im Januar

Anna Planken, Colin Farell, Europas Grenzen

Von Anna Planken, harten Kerlen mit weichem Herz über mutige junge Roma, die gegen den rassistischen Alltag rappen, bis zu einem Interview mit Colin Farrell. Dazu Berichte und Reportagen aus Dortmund, Bochum und dem Balkan. Und das ist noch längst nicht alles.

Weiterlesen…

„bodo“ im Dezember: Der Papst im Interview

Für die Weihnachtsausgaben gelang es den sozialen Straßenzeitungen, einen besonderen Interviewpartner zu gewinnen: Im Exklusivinterview spricht Papst Franziskus von seiner Kindheit, über den goldenen Käfig Vatikan, die Bekämpfung der Armut und warum er nicht spontan mit dem Straßenzeitungsverkäufer Marc Pizza essen gehen kann.

Weiterlesen…

Das Straßenmagazin im November

Campino, Petra Reski, Tobi Katze

Das Straßenmagazin „bodo“ erscheint im November mit einem Gespräch mit dem Sänger der Toten Hosen Campino über Antisemitismus und Engagement, mit der Anti-Mafia-Autorin Petra Reski, die zwischen Kamen und Venedig pendelt und mit dem Dortmunder Bestsellerautor Tobi Katze, der erklärt, dass Depressionen schrecklich sind – und manchmal schrecklich komisch.

Weiterlesen…

bodo – das Straßenmagazin im August

Urlaub am Kanal, Tommy Finke, syrischer Protest in Dortmund, Torsten Sträter, das Roma-Festival Djelem Djelem, ein Seniorenheim für Drogenanhängige, Wanderreiten im Ruhrgebiet, Ansichtskartensache, wohnungslos in NRW – das Straßenmagazin erzählt Geschichten aus der Region: 2,50 Euro, nur auf der Straße, die Hälfte für den Verkäufer.

Weiterlesen…

Starke Frauen – „bodo“ im September

In der Septemberausgabe des Straßenmagazins porträtiert „bodo“ die Bochumer Weltmeisterin im Para-Triathlon Nora Hansel, interviewt die britische Feministin Laurie Penny und begleitet Esther Bejarano, Holocaust-Überlebende und Musikerin im Mädchenorchester von Auschwitz, zur Gedenkstätte des ehemaligen Vernichtungslagers.

Weiterlesen…

Mit „bodo“ um die Welt

Das Straßenmagazin im Juli

Im Ferienmonat Juli erzählt das Straßenmagazin Skurriles, Spannendes, Nachdenkliches, Mutmachendes von überall dort, wo es sonst noch Straßenzeitungen gibt: Reportagen, Interviews, Verkäuferporträts von fünf Kontinenten.

Weiterlesen…

bodo im Juni – Swing-Schlager, Duftforscher, Aufsteiger

Das soziale Straßenmagazin in diesem Monat mit drei Professoren-Titeln, mit fünf Roma im Dienst der Stadt, 28 Notaufnahme-Mitarbeitern, 50 Motorrädern, 80 Inklusion-Experten, 200 Flüchtlingen und 350 Düften.

Weiterlesen…