Pressemitteilungen

Wichtige Impulse

Konferenz der deutschsprachigen Straßenzeitungen in Hannover

Am Wochenende trafen sich fast 50 Vertreterinnen und Vertreter von Straßenzeitungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur jährlichen Konferenz der deutschsprachigen Straßenzeitungen. Von Köln bis Leipzig, von Kiel bis Graz waren JournalistInnen, SozialarbeiterInnen und Vertriebsexperten nach Hannover gekommen, um aktuelle Entwicklungen und anstehende Aufgaben zu diskutieren.

Weiterlesen…

bodo im März

Die neue bodo: im März mit Feine Sahne Fischfilet-Sänger Jan „Monchi“ Gorkow und der Dortmunder Schriftstellerin Doris Meißner-Johannknecht. Mit MedizinerInnen, die nicht nach dem Versichertenkärtchen fragen und mit einer Frau, die ihre Geschichte vom Überleben des Holocaust erzählt. bodo ist ab heute auf der Straße erhältlich: für 2,50 Euro, die Hälfte bleibt bei den VerkäuferInnen.

Weiterlesen…

bodo im Januar

Das Straßenmagazin im Januar mit dem Zeichner des bewegten Mannes, einem Bochumer Fotografen, dessen Fotos Haiti helfen, einer Eiche mit Postanschrift, einem Geschwisterpaar, das den türkischen Mann erforscht, dem literarischen Quartett Dortmunds sowie einer Reportage über praktische Wohnungslosenhilfe mit Haltung.

Weiterlesen…

Relaunch: Die neue bodo

Am Freitag ist das Dezemberheft des sozialen Straßenmagazins bodo erschienen - in neuer Gestaltung, mit neuen Rubriken und einmalig mit 16 zusätzlichen Seiten. Rund 60 der Bochumer und Dortmunder Verkäuferinnen und Verkäufer haben die Dezember-Ausgabe vorgestellt, in der sie selbst eine ganz besondere Rolle spielen.

Weiterlesen…

bodo im November

Soziales, Kultur, Geschichten von hier: Das Straßenmagazin im November trifft Entertainer und Intendanten, besucht Problemviertel und Traditionsbetriebe, erzählt vom Wohnen und Nicht-Wohnen. Ab heute ist die neue Ausgabe erhältlich.

Weiterlesen…

Einfach mal zum Weihnachtsmarkt

Beratungsstelle „Frauen in Not“ und bodo freuen sich über Spende für wohnungslose Frauen

Ein Ausflug zum Weihnachtsmarkt ‑ was für viele selbstverständlich ist, ist für Menschen mit wenig Geld und ohne Wohnung kaum erschwinglich. Mit einer großzügigen Spende unterstützt der Förderverein des Lions-Clubs Bochum Allegra die Frauenberatungsstelle „Frauen in Not“ der Diakonie Ruhr und den gemeinnützigen bodo e.V.

Weiterlesen…

Schlafsäcke gesucht

Die Dortmunder Wohnungslosenhilfe-Einrichtungen Gast-Haus e.V., Kana Suppenküche e.V. und bodo e.V. rufen gemeinsam zu Spenden auf: Besonders Schlafsäcke und Isomatten werden benötigt.

Weiterlesen…

Wohnungslosenhilfe?

bodo e.V. irritiert über Selbstlob des Oberbürgermeisters

Die Wohnungsloseninitiative bodo e.V. kritisiert die Darstellung des Oberbürgermeisters zum Bereich Wohnungslosenhilfe beim Jahresempfang in der Rotunde. Statt sie zu bündeln, würden die Angebote durch Kündigung der Mietverträge durch die Stadt auseinandergerissen.

Weiterlesen…

Zeitzeugen - bodo im September

Die neue bodo ist da. In der Septemberausgabe des Straßenmagazins: Bäume älter als das Ruhrgebiet, Depeche Mode im Interview, eine Regionsschreiberin auf der Suche nach dem Ruhrgebiet. Außerdem: Stadtführungen durch das wohnungslose Dortmund, Schulanfang in der Nordstadt, Zuhören als Beruf und mehr. bodo ist ab heute erhältlich: nur auf der Straße, für 2,50 Euro, die Hälfte bleibt bei den Verkäufern.

Weiterlesen…

Notunterkünfte für alle öffnen

Männerübernachtungsstelle zieht in die Adlerstraße

Am 18. September schließt die Männerübernachtungsstelle in der Unionstraße ihre Türen. An dieser Stelle soll ein Neubau mit mehr Schlafplätzen entstehen. Bis dahin zieht die Einrichtung in die ehemalige Abendrealschule in der Adlerstraße um. Der gemeinnützige bodo e.V. fordert unbürokratische Zugänge zu Notunterkünften.

Weiterlesen…