Neues von Bodo

Helfen Sie helfen!

Durch eigenes Tun und unsere Begleitung, mit neuem Selbstwertgefühl und Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit in ein geordneteres Leben zu starten, darum geht es bei bodo. Diese Arbeit braucht Ihre Unterstützung: Helfen Sie helfen!

Weiterlesen…

„aus Sicht“ : Kunst bei bodo

Die dreidimensionale Installation der Fotografin Christiane Schmidt ist vom 28. Januar bis 10. Februar in unserem Buchladen am Dortmunder Schwanenwall ausgestellt.

Weiterlesen…

bodo – Hilfe zur Selbsthilfe

Unter diesem Leitspruch ermöglichen wir mit diesem Straßenmagazin Menschen in Armut und Wohnungslosigkeit einen selbstbestimmten Zuverdienst.

Weiterlesen…

Gute Bücher, guter Zweck

In unserem gemeinnützigen Buchladen am Dortmunder Schwanenwall 36 – 38 schaffen wir Arbeitsplätze mit der Annahme, Sortierung, Bewertung und dem Verkauf gespendeter Bücher.

Weiterlesen…

Café Berta bleibt

Zum Tag der Armut hatten Gast-Haus e.V., die Kana Suppenküche und bodo sich mit einem Offenen Brief an die Stadt Dortmund gewandt.

Weiterlesen…

Helfen Sie helfen!

Vor drei Jahren kam Sascha, 23, obdachlos zu uns und erzählt nun stolz über das Lernpensum in seiner Ausbildung. Der langjährige Dortmunder bodo-Verkäufer Gerhard, inzwischen in Vollzeit beschäftigt, berichtet von der Anerkennung seiner Arbeitskollegen. Oder auch Paul, der nach einer langen stabilen Zeit zum Telefon greift, wenn es ihm schlechter geht – „Weil ihr mir damals so geholfen habt.“

Weiterlesen…

bodo-Wintercafé ausgezeichnet

Für die kalte Jahreszeit haben wir ein zusätzliches Angebot in Bochum geschaffen. Das bodo-Wintercafé schafft ein tägliches Frühstücks- und Aufwärmangebot in unserer Anlaufstelle an der Stühmeyerstraße.

Weiterlesen…

Lesung: „Europa erfindet die Zigeuner“

Zu einer Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal laden Planerladen e.V., Auslandsgesellschaft NRW und bodo e.V. am 16. Januar ein.

Weiterlesen…

Späßchen in der Grube

„Auffe Zeche, aum Pütt, vonne Schule, nache Arbeit, auffe Schicht, nach Untertage, im Streb, inne Dunkelheit, am Malochen, vor Kohle, mitte Kumpels, anne Schüppe...“ – Wer noch unsicher ist mit dem Deklinieren der Ruhrpott-Präpositionen oder wer ihn noch nicht kennt, den alternativen Ruhrpott-Karneval Geierabend, ist hiermit herzlich aufgefordert, „nachzusitzen“.

Weiterlesen…

Zweiter Freitag: „Los der Heimat“

Der erste Termin unserer Benefiz-Reihe „Zweiter Freitag“ im nächsten Jahr (10. Januar) steht unter dem beziehungsreichen Titel „Los der Heimat“. Drei Dortmunder Künstler – Marika Bergmann, Oscar Borkowsky und Marcus Schröder – werden an diesem Abend das Publikum durch den Themenkreis „Sehnsucht und Erinnerung“ führen.

Weiterlesen…