Kommentar

Kommentar

Dortmund: Flüchtlingsprotest und Nazigewalt

Ein Tag des friedlichen Protests der syrischen Geflüchteten – und ein Tag der Nazigewalt in Dortmund. In einer beeindruckenden, stillen Demonstration mit mehr als 300 Teilnehmern hat das Dortmunder Camp der syrischen Flüchtlinge mit Erlaubnis der Polizei seinen Standort gewechselt.

Weiterlesen…

Nichts richtig im Falschen

European Homecare und wir

In der Reihe „Blackbox“, in der wir mit dem Schauspiel Dortmund und dem journalistischen Recherche-Netzwerk „CORRECT!V“ kooperieren, ist ein weiterer Partner der Sozial-Dienstleister „European Homecare“ (EHC). Darf ein Verein wie „bodo“ mit so jemandem zusammenarbeiten?

Weiterlesen…

Warum „SS-Siggi geht zur Tafel“ für uns keine Nachricht war

Vor einigen Wochen erfuhren wir, dass Siegfried Borchardt, Kreisvorsitzender der Partei „Die Rechte“, im Besitz eines sogenannten Tafelausweises ist – und dass er eine Sympathisantin als „Bringdienst“ unterhält. Eine Nachricht war das für uns nicht.

Weiterlesen…

Nochmal Medien

Im letzten Heft ging es an dieser Stelle um den antidemokratischen Kampfbegriff „Lügenpresse“ und seine Renaissance in Zeiten medialer Unübersichtlichkeit. Hier stand: „Journalisten haben das Monopol auf Expertise in Sachen Nachrichten verloren.“ Jetzt werden wir damit mal konkret. Es geht um Dortmund.

Weiterlesen…

Hat Polizeipräsident Lange den „Pannekopp“-Orden gar nicht verdient?

Ein Faktencheck zum Faktencheck der Ruhr Nachrichten

Die Verleihung des „Pannekopp“-Ordens an den Dortmunder Polizeipräsidenten durch den Geierabend hat scheinbar einen Nerv getroffen. Heute solidarisieren sich die „Ruhr Nachrichten“ mit einem „Fakten-Check“ mit Dortmunds Polizeichef. Dabei verdrehen sie die satirisch zugespitzten Formulierungen der „Wahlbegründung“ und zeichnen ein seltsames Bild der Vorgänge. Vier vermeintliche Aussagen des Geierabend-Ensembles werden präsentiert und anschließend widerlegt. Ein Faktencheck des Faktenchecks.

Weiterlesen…

Unwort "Lügenpresse"

Während Redaktionen schließen, haben sich – Netz sei Dank – unüberschaubare alternative Öffentlichkeiten etabliert. Journalisten haben das Monopol auf Expertise in Sachen Nachrichten verloren, das Publizieren hat sich demokratisiert. Wer sich etwa für Echsenmenschen interessiert, die – muss man wissen – unseren innen hohlen Erdball bevölkern, den informieren allein im deutschsprachigen Internet Hunderte Seiten.

Weiterlesen…

Beim Frisör

Beschweren können wir uns wirklich nicht. Als soziale Straßenzeitung gehören wir zu den wenigen sozialen Einrichtungen mit eigenem Medium, und auch die KollegInnen aus den Lokalredaktionen von Zeitung, Radio und Fernsehen gehen meist freundlich und fair mit uns um. Mit Kritik kennen wir uns allerdings auch aus, die gehört schließlich dazu.

Weiterlesen…

Kopftuch ab zum Gebet

Ein Kommentar

Endlich wieder ein Kopftuchstreit. Mit allem, was dazu gehört: Ein Paukenschlag, so herrlich undifferenziert, dass jede und jeder sich eingeladen fühlt, mitzutrommeln. Moralisch-politische Entrüstung, dagegen der Sarrazin- Chor der vielen Ausrufezeichen, ganze Leserbriefseiten, alles dabei.

Weiterlesen…

„Sächsische Zustände“

Am Wahlabend, dem 25. Mai, attackieren 30 Neonazis der Partei „Die Rechte“ in T-Shirts der verbotenen Nazikameradschaft NWDO Gäste der Wahlparty am Dortmunder Rathaus, darunter viele Rats- und Landtagsmitglieder, es gibt mehrere Verletzte. Die Polizei ist nicht vor Ort.

Weiterlesen…

Das Schulze-Paradigma

Vollzieht die Dortmunder Polizei einen Rückfall in überwunden geglaubte Zeiten? Die heutige Pressemitteilung macht Opfer zu Tätern und lobt angesichts des offensichtlichen Versagens die eigene fehlerlose Arbeit. Das erinnert an den Vor-Vorgänger Gregor Langes im Amt des Polizeipräsidenten. Unter Hans Schulze wurde Dortmund zur Nazihochburg im Westen – und das hatte Gründe.

Weiterlesen…