5. Februar 2014 | Straßenmagazin |

Einladung zum Rollentausch (FAQ)

Wir laden ein zum „Rollentausch“! Im Rahmen der Internationalen Woche der Straßenzeitungsverkäufer laden wir Sie ein, die Seiten zu wechseln: Begleiten Sie einen bodo-Verkäufer oder eine Verkäuferin und verkaufen sie selbst – ob eine halbe Stunde oder länger – das Straßenmagazin.

Wann und Wo:
Donnerstag, 11 Uhr, Stühmeyerstraße 33, Bochum (Innenstadt, Nähe Nordring)
Samstag, 11 Uhr, Schwanenwall 36 – 38, Dortmund (gegenüber dem Fritz-Henßler-Haus, neben dem Reinoldinum)
Es ist den ganzen Vormittag (bis 14 Uhr) möglich, „einzusteigen“. Kommen Sie einfach zu unseren Anlaufstellen.

Wie?
Sie kommen zu uns und begleiten von unseren Anlaufstellen aus einen Verkäufer / eine Verkäuferin zu einem nahegelegenen Verkaufsplatz in der Bochumer (Do) bzw. der Dortmunder (Sa) Innenstadt.
Sie werden ausgestattet mit einen richtigen Verkäuferausweis und einer leuchtend-roten bodo-Regenjacke. Zeitungen erhalten Sie von „Ihrem“ Verkäufer oder „Ihrer“ Verkäuferin, Ihr Verkaufserfolg kommt ihm oder ihr zugute.
In den bodo-Anlaufstellen gibt es heiße Getränke und die Gelegenheit für Fragen und Gespräche.
Wer sich anmelden möchte, kann das telefonisch oder per Mail tun: 0231- 9509780 oder redaktion(ät)bodoev.de oder einfach vorbeikommen.

Warum?
Neues sehen: Wer schaut hin und wer sieht weg? Woran erkennt man bodo-Leserinnen und -Leser? Wer steht oder sitzt da noch, wo alle anderen vorbeihasten? Ein Perspektivwechsel schafft neue Einsichten.
Unsere Verkäuferinnen und Verkäufer geben Tipps, berichten von ihren Erfahrungen und teilen ihr Wissen über den öffentlichen Raum, in dem alles sichtbar aber nicht alles offensichtlich ist.
Lobby sein: Mit Ihrer Teilnahme zeigen Sie Ihre Solidarität und Ihre Wertschätzung für die Menschen am Rand, die Ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen. Sie helfen, Armut und den Weg heraus sichtbar zu machen.
Direkt helfen: Mit dem Verkauf unterstützen Sie „Ihren“ Verkäufer oder „Ihre“ Verkäuferin direkt. Der Verkauf des Straßenmagazins ist besonders im Winter eine harte Arbeit, der Verdienst ist gering.
Unsere VerkäuferInnen freuen sich auf Sie!