30. Oktober 2017 | Neues von bodo | bp

Ein halbes Jahr Stü?

bodo bekommt in Bochum eine neue Adresse. Bisher sind wir, gemeinsam mit Suppenküche und Tagesaufenthalt, in der alten BO-Fabrik an der Stühmeyerstraße, 2018 werden wir wohl umziehen.

Nach Jahren soll der größtenteils leerstehende denkmalgeschützte Klinkerbau eine neue Nutzung erhalten. Die Montag-Stiftung plant mit Bochumer AktivistInnen ein Stadtteilzentrum. Wir hatten im Rahmen der Konferenz „Ankommen und Dableiben“ im April 2016 in einem Planspiel an einem solchen Konzept mitgearbeitet.

Die Stadt Bochum hat angekündigt, unsere Mietverhältnisse zu beenden. Die Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe sollen auf zwei Standorte verteilt werden. Wir werden wohl mit der Diakonie in die Nähe der Eisenhütte Heintzmann ziehen. Angesichts des Verwaltungstempos rechnen wir damit, den Winter noch in der „Stü“ zu verbringen – wenn wir Genaueres erfahren, lesen Sie es in den kommenden Monaten hier.