29. September 2017 | Neues von bodo | bp

Djelem Djelem

Das Dortmunder Roma-Kulturfestival geht in die vierte Runde. Vom 3. bis 9. Oktober gibt es Lesungen, Diskussionen, Konzerte, Theater, Filme, Fachgespräche und ein großes Familienfest.

Die offizielle Eröffnung am Mittwoch, dem 4. Oktober, 18 Uhr im Theater im Depot steht unter dem Motto „Wie tickst du eigentlich? – Rhythmus und Heimat“. Zu sehen ist eine multimediale Performance mit Roma- und anderen Dortmunder Jugendlichen. Anschließend liest der Roma-Schriftsteller Samuel Mago und tags darauf Roma-Aktivist Gianni Jovanovic aus dem Roman „Nachts, wenn Schatten aus dunklen Ecken kommen“ über ein Roma-Leben zwischen Tradition und Aufbruch (5. Oktober, 20 Uhr). Der Eintritt ist jeweils frei, bodo ist Mitveranstalter beider Lesungen.

Musikalische Höhepunkte sind das Konzert der „Mahala Rai Banda“ aus Bukarest am 3. Oktober im Jazzclub domicil und die „Djelem Djelem Blockparty“ am 6. Oktober – bei der wir uns auf ein Wiedersehen mit der Gipsy Mafia (Foto) freuen.

Während des Festivals können sich Schulsozialarbeiter zum Thema Antiziganismus qualifizieren (5.10., Theater im Depot), es gibt eine Dokumentation über die Lage der Roma in Europa („The Awakening“ am 8.10., 19 Uhr im Kino sweetSixteen, Eintritt frei) und ein Symposium zum Thema „Roma in Europa – der Kampf für ein würdiges Leben“ (9.10, ab 9.30 Uhr im Dortmunder U).

Das Programmheft von Djelem Djelem können Sie hier herunterladen.