29. Februar 2016 | Neues von bodo | Redaktion

Das Leben des Brian

Freitag, 25. März | 18 Uhr | riff Bochum

Freitag, 25. März | 18 Uhr | riff Bochum

Schon zum vierten Mal lehnt sich die Initiative „Religionsfrei im Revier“ gegen religiöse Bevormundung und bürokratischen Schwachsinn auf, in dem sie an Karfreitag die Jesusparodie „Das Leben des Brian“ öffentlich zeigt – obwohl das verboten ist. Das Feiertagsgesetz verbietet an den „stillen Feiertagen“ alle unterhaltsamen Veranstaltungen. Über 700 Filme stehen auf dem Index und dürfen nicht gezeigt werden.

Die Initiative wurde für die Aufführung im Jahr 2014 von der Stadt Bochum mit einem Bußgeld von 300 Euro abgestraft, welches durch ein Widerspruchsverfahren auf 100 Euro reduziert wurde. Auch hiergegen hat die Initiative Berufung eingelegt, so dass der Ausgang auf dem Instanzenweg weiterhin offen ist.

Unbeirrt lädt „Religionsfrei im Revier“ zum diesjährigen Osterfest in eine größere Location, um dem Besucherandrang vom letzten Jahr gerecht zu werden. Dort werden nach „Das Leben des Brian“ (18 Uhr) auch „Rififi am Karfreitag“ (20 Uhr) und ein weiterer Film vom Index gezeigt (22 Uhr). Der Eintritt zum Protest-Rudelgucken ist frei.

riff – Die Bermudahalle
Konrad-Adenauer-Platz 3, Bochum
Karfreitag 25. 3. | 18 Uhr