29. August 2017 | Pressemitteilung | bp

bodo zurück von der internationalen Konferenz der Straßenzeitungen

125 Delegierte von Straßenzeitungen aus aller Welt trafen sich Ende August im britischen Manchester zur jährlichen Konferenz des Internationalen Netzwerks der Straßenzeitungen (INSP). Das Straßenmagazin bodo aus Bochum und Dortmund war unter den Mitorganisatoren. Für die Kooperation mit dem Fußballblog schwatzgelb.de war bodo für einen INSP-Award nominiert.

53 Straßenzeitungen aus 28 Ländern von Uruguay und Südafrika bis Taiwan, Kanada und Norwegen waren vertreten, um drängende Fragen und Herausforderungen für Straßenmagazine und die gemeinnützigen Organisationen, die sie tragen, zu diskutieren. Die britische Straßenzeitung Big Issue North organisierte eine hochprofessionelle Konferenz beginnend mit einem Empfang durch den Oberbürgermeister von Manchester und endend mit einem Benefizauftritt des Singer/Songwriters Frank Turner im geschichtsträchtigen Ritz in Manchester.

Dazwischen lagen vier Tage intensiver Arbeit: Von den Herausforderungen für Straßenmagazine in einer sich rasant wandelnden Medienlandschaft über Marketing- und Fundraisingkonzepte, Vertriebsfragen und Aufgaben in der begleitenden Sozialarbeit wurde eine Vielzahl von Fragestellungen erörtert. Prominente Expertenvorträge zu Themen wie Ungleichheit, Drogenpolitik oder Aktivismus und Vernetzung verbanden sich mit konkreten Workshops zur journalistischen Arbeit und zu Herausforderungen im Feld der gemeinnützigen Arbeit.

Der Konferenz voran ging eine Tageskonferenz der deutschsprachigen Straßenzeitungen, deren Sprecher bodo-Redaktionsleiter Bastian Pütter ist. Schwerpunktthema war die neue Wohnungsnot, die nach den Metropolen inzwischen auch die deutsche Peripherie erreicht hat. Dortmund zum Beispiel ist die Großstadt mit dem höchsten Anstieg der Durchschnittsmieten in NRW in den vergangenen vier Jahren. Diskutiert wurden unter anderem „Housing first“-Konzepte, mit denen Träger sozialer Straßenzeitungen selbst zu Akteuren auf dem Wohnungsmarkt werden.

Für sein BVB-Themenheft und die Kooperation mit dem Fußballblog schwatzgelb.de war bodo nominiert für einen der begehrten INSP-Awards, die von einer prominent besetzten internationalen Jury vergeben werden.

„Sowohl mit den deutschsprachigen KollegInnen als auch den Straßenzeitungsmachern aus der ganzen Welt haben wir Erfahrungen und Ideen ausgetauscht“, sagt bodo-Redaktionsleiter Bastian Pütter. „Und auch diesmal nehmen wir unschätzbar wichtige Impulse für unsere eigene Arbeit hier in Bochum, Dortmund, Witten und Hagen mit.“

Im kommenden Jahr trifft sich das Internationale Netzwerk der Straßenzeitungen in Basel.

Fotos von der Konferenz zum freien Abdruck mit Credit: Sebastian Sellhorst/bodo