Startseite

Herzlich willkommen!

Wenn Sie Menschen begegnen, die auf der Straße leben oder denen der Verlust der Wohnung droht; Menschen, die sich vielleicht nicht in Beratungsstellen oder die zuständigen Ämter trauen; Menschen, die ganz ohne Bewerbungsunterlagen vorsichtig wieder die ersten Schritte ins Erwerbsleben gehen möchten – erzählen Sie von uns.

Weiterlesen…

Von unten betrachtet

Wer genau hinsieht, sieht die Spuren. Ein liegengebliebener Schlafsack unter der Fußgängerunterführung, ein paar Habseligkeiten schlecht versteckt unter einer Decke, eine Matratze in einer Seitenstraße, an einen Zaun gelehnt. Obdachlosigkeit ist oft unscheinbar. Mit seinen sozialen Stadtführungen will bodo den Blick schärfen.

Weiterlesen…

Festival für bodo

1.000 Euro für bodo beim Reiseenduro-Festival im Arnsberger Stadtteil Vosswinkel! Initiator und bodo-Leser Andreas König (l.) überreichte gemeinsam mit Klaus Groll, Detlef Brake und Meik Beulmann den Spendenscheck an bodo-Chefin Tanja Walter. Vielen Dank an alle bodo- UnterstützerInnen!

Weiterlesen…

5.000 Kilometer durch Deutschland

Mit Federn am Cowboyhut sitzt Burkhard Schrempp im bodo-Verkäufercafé in der Schwanenstraße in Dortmund. Vor der Tür steht sein Bollerwagen, er hat Zelt und Schlafsack und eine tragische Geschichte im Gepäck. Und ein Ziel: Bei einer Wanderung durch alle Bundesländer sammelt er Geld für Kinderkliniken.

Weiterlesen…

40 Jahre Beratung für Wohnungslose

Seit 1977 bietet die Zentrale Beratungsstelle für Wohnungslose in Dortmund fachkundige Hilfe für Männer und Frauen in Not. Am 25. September feiert die Einrichtung ihr 40-jähriges Bestehen.

Weiterlesen…

Djelem Djelem

Roma-Kulturfestival geht in die vierte Runde

Vom 4. bis zum 9. Oktober bringt das Roma-Kulturfestival „Djelem Djelem“ Alteingesessene und Neuzugewanderte zusammen. Über Musik, Theater, Film und Tanz wird und werden so die vielfältige(n) Roma-Kultur(en) in Dortmund sicht- und erlebbar.

Weiterlesen…

Am Lagerfeuer

Campfire-Festival für Journalismus

Vom 6. bis zum 9. September organisieren das Recherchenetzwerk Correctiv und das Institut für Journalistik der TU Dortmund das Campfire-Festival auf dem Campus der Universität.

Weiterlesen…

Färöer und Chaos – bodo im August

Im August ist das Straßenmagazin mit Judith Holofernes auf den Färöer-Inseln, in Crange jenseits der Kirmes, in einem der größtem Gemeinschaftsgärten des Ruhrgebiets, bei wütenden Mietern in Dortmund, im Gespräch mit dem Bochumer Flüchtlingsaktivisten Tareq Alaows, im Eislabor, in einem Theaterkiosk – und auf der Straße: 2,50 Euro, die Hälfte bleibt den Verkäufern.

Weiterlesen…

bodo zurück von der internationalen Konferenz der Straßenzeitungen

125 Delegierte von Straßenzeitungen aus aller Welt trafen sich Ende August im britischen Manchester zur jährlichen Konferenz des Internationalen Netzwerks der Straßenzeitungen (INSP). Das Straßenmagazin bodo aus Bochum und Dortmund war unter den Mitorganisatoren. Für die Kooperation mit dem Fußballblog schwatzgelb.de war bodo für einen INSP-Award nominiert.

Weiterlesen…

In Bewegung

bodos soziale Stadtführungen

Einmal im Monat zeigen unsere sozialen Stadtführungen zeigen, was Hilfeeinrichtungen wie Schlafstellen oder Suppenküchen für das tägliche Leben von Wohnungslosen bedeuten.

Weiterlesen…