Startseite

„biken für bodo“, die Zweite

Am Sonntag, 14. Juli startet um 14 Uhr die zweite Auflage der Charity-Motorrad-Ausfahrt „biken für bodo“. Mit einer 160 km langen Tour durch das Oberbergische Land sammelt ein Kreis motorradfahrender Freunde Geld für die Beratungsangebote des gemeinnützigen bodo e.V. Im Anschluss lädt bodo zu einem Tag der Offenen Tür mit Würstchen vom Grill und kalten Getränken zur Spendenübergabe. Anmeldungen sind bis Sonntag möglich.

Weiterlesen…

Zwei halbe Wahrheiten - Nordstadtrundgang

Im medialen Diskurs oft ausschließlich als Problembezirk abgetan, wird die Dortmunder Nordstadt von vielen ihrer Bewohner oft sehr viel positiver wahrgenommen. Mit über 50.000 Einwohnern bietet der Dortmunder Stadtteil Innenstadt-Nord das größte zusammenhängende Gründerzeitviertel des Ruhrgebiets. Auf einem Rundgang durch das Quartier Nordmarkt, dem zentralen der drei Bezirke Hafen, Nordmarkt und Borsigplatz, sollen Vorurteile abgebaut werden ohne Brennpunkte auszusparen. Samstag, 13.7., 16h Auslandsgesellschaft (Hbf Nord) In Kooperation mit bodo e.V. und die Urbanisten e.V.

Weiterlesen…

Eine Tüte Sommer. „bodo“ lässt Büchertaschen selbst packen – zum Festpreis

Krimis, Romane, Reiseführer am Schwanenwall: An jedem Samstag im Juli kostet eine große bodo-Papiertasche mit Balkon- oder Strandlektüre nur 7,99 Euro. Auf großen Sonderflächen können die Kunden des gemeinnützigen Buchantiquariats einpacken, soviel die Taschen halten.

Weiterlesen…

Das kleine Motorrad Emelie

Für kleine und große Motorradfans: Ein trauriges Leben führt das Motorrad Emelie in seinem Schuppen – bis der junge Max es findet. Schnell verbindet das rote Motorrad und den blonden Jungen eine Freundschaft. Und nachdem Emelie von ihrem „Ritter Blecheimer“ (wegen seines improvisierten Helms) blitzblank gewienert ist, machen sie sich auf zu einem Abenteuer.

Weiterlesen…

Profite durch EU-Freizügigkeit

Gerade in der europäischen Krise profitiert Deutschland von der Freizügigkeit in Europa. In seinem Jahresgutachten stellt der Sachverständigenrat der Deutschen Stiftungen für Integration und Migration (SVR) klar, dass die BRD ein Magnet für Fachkräfte sei, die Akademikerquote der Zuwanderer sei höher als in der Mehrheitsbevölkerung – das gilt auch für Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien.

Weiterlesen…

Ausweisungen angekündigt

Im Wahlkampf und angesichts der Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes für Arbeitnehmer aus den EU-Ländern Rumänien und Bulgarien 2014 häufen sich populistische Angriffe auf Neuzuwanderer.

Weiterlesen…

Unverstandene Arme

Die FH Düsseldorf hat in einer Studie 124 sogenannte „Armutszuwanderer“ aus Rumänien und Bulgarien interviewt. Die Antworten unterscheiden sich deutlich von den Einschätzungen der Experten der Wohnungslosenhilfe, deren Einrichtungen sie nutzen.

Weiterlesen…

Danke für die tolle Unterstützung!

Der gemeinnützige bodo e.V. erhält keine regelmäßigen öffentlichen Fördermittel, wir finanzieren unsere Beratungsangebote allein durch Spendenmittel. Die Unabhängigkeit, die auch dadurch möglich wird, ist erkauft mit einer Finanzierungsunsicherheit, mit der wir schon lange und einigermaßen gelassen leben.

Weiterlesen…