Startseite

Unverstandene Arme

Die FH Düsseldorf hat in einer Studie 124 sogenannte „Armutszuwanderer“ aus Rumänien und Bulgarien interviewt. Die Antworten unterscheiden sich deutlich von den Einschätzungen der Experten der Wohnungslosenhilfe, deren Einrichtungen sie nutzen.

Weiterlesen…

Danke für die tolle Unterstützung!

Der gemeinnützige bodo e.V. erhält keine regelmäßigen öffentlichen Fördermittel, wir finanzieren unsere Beratungsangebote allein durch Spendenmittel. Die Unabhängigkeit, die auch dadurch möglich wird, ist erkauft mit einer Finanzierungsunsicherheit, mit der wir schon lange und einigermaßen gelassen leben.

Weiterlesen…

Sonderverkauf – Am Samstag kiloweise Bücher bei bodo am Schwanenwall

Auch am letzten Samstag im Juni gibt es noch einmal tausende „frische“ Bücher zu Kilopreisen im Buchladen des gemeinnützigen bodo e.V. am Schwanenwall: Jedes angefangene Kilo kostet 1,99 Euro. Darf´s ein bisschen mehr sein? Der gemeinnützige bodo e.V. ist Herausgeber des sozialen Straßenmagazins und betreibt neben seinen Angeboten im Bereich Wohnungslosenhilfe weitere Beschäftigungsprojekte. Eins davon ist das gut sortierte moderne Antiquariat am Schwanenwall 36 – 38, gegenüber dem Fritz-Henßler-Haus.

Weiterlesen…

Weltkonferenz der Straßenzeitungen

Am 29. Juli fährt die bodo-Redaktion zur Konferenz der Internationalen Straßenzeitungen nach München. Wir freuen uns riesig auf das Treffen mit Delegierten von allen Kontinenten: KollegInnen von Südafrika bis Norwegen, von Taiwan bis Brasilien diskutieren über Straßenzeitungen im digitalen Zeitalter, die europäische Krise, Arbeitsmigration und über Strategien zur Bekämpfung von Obdachlosigkeit.

Weiterlesen…

Mit bodo unterwegs: zwei Stadtführungen

Am 20. Juli um 11 Uhr findet, wie an jedem dritten Samstag im Monat, bodos soziale Stadtführung statt. Startpunkt ist unsere Anlaufstelle in der Stühmeyerstraße 33.

Weiterlesen…

bodos Buchladen: »Toi, toi, toi, Azubis!«

Unser Buchprojekt, in dem wir mit der Sortierung, Bewertung und dem Verkauf Ihrer gespendeten Bücher Arbeitsplätze schaffen, ist ein schöner Erfolg. Die Samstage im Juni, an denen wir Tausende Bücher zu Kilopreisen angeboten haben, wurden wunderbar angenommen. Solche Aktionen werden wir in den nächsten Monaten wiederholen. Für jeden ersten Samstag im Monat denken wir uns etwas Besonderes aus.

Weiterlesen…

14. Juli: biken für bodo

Motorradfahren für den guten Zweck, die Zweite: Nach dem großen Erfolg und einer Gesamtspendensumme von 5.000 Euro im letzten Jahr startet am 14. Juli um 14 Uhr die zweite Charity-Motorrad-Ausfahrt „biken für bodo“.Organisiert wird die Tour von einem Kreis motorradfahrender Freunde um bodo-Unterstützerin Betty André. Treffpunkt ist Vereinssitz von bodo am Schwanenwall in der Dortmunder Innenstadt.

Weiterlesen…

Das Straßenmagazin im Mai

bodo porträtiert die Dortmunder Kabarettistin Simone Fleck und besucht das leerstehende Museum am Ostwall, das der Verein Tabu e.V. mit einer Ausstellung zum Mädchenschutz im Sommer noch einmal bespielen darf. Die Redaktion spricht mit dem Bochumer Archäologen Baoquan Song über die „kulturpolitische Bankrotterklärung“ (Kulturstaatsminister Neumann) der Landesregierung, die Ausgaben für Archäologie ab 2015 restlos zu streichen.

Weiterlesen…

„Starkoch, Sucht, Tafel“ – das Straßenmagazin im März

Titelgeschichte in der März-Ausgabe ist ein Interview mit Jamie Oliver. Der englische Starkoch spricht über seine Zeit als schüchterner 16-jähriger mit Lese-Rechtschreib-Schwäche und über sein heutiges Leben zwischen Weltkarriere und Familie.

Weiterlesen…

Neue Verkäuferausweise

Wir haben unsere Verkaufsausweise neu gestaltet. Ab sofort erhält jeder Verkäufer einen wetterfesten Ausweis in Form einer Plastikkarte.

Weiterlesen…