Startseite

Soziale Stadtführung – bodo-Verkäufer zeigen das andere Bochum

Wie verbringen eigentlich Menschen auf der Straße ihren Tag? Wo halten sie sich auf, welche Angebote und Hilfen gibt es? Wie sieht die Stadt aus der Sicht der „Menschen am Rand“ aus? Bei bodos sozialer Stadtführung zeigen Verkäufer des Straßenmagazins „ihr“ Bochum. An jedem 3. Samstag im Monat ist um 11 Uhr Treffpunkt an der Bochumer Anlaufstelle des Vereins in der Stühmeyerstraße 33.

Weiterlesen…

Netzwelt: foodsharing.de

Soziales, Kultur, Politik – Jeden Monat stellt bodo ein Online-Projekt vor, das die Welt ein bisschen besser macht: www.foodsharing.de Über 80 Kilo Lebensmittel wirft jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr in den Müll. Mehr als die Hälfte davon wäre noch verwertbar gewesen. Diesem Trend möchte das Projekt foodsharing.de entgegenwirken. Auf der seit einem Monat existierenden Online-Platform können angemeldete Nutzer Nahrungsmittel, die sie nicht mehr benötigen, anderen Menschen zu Verfügung stellen. So landet weniger Essen im Müll und gleichgesinnte Menschen kommen über das Thema Lebensmittelverschwendung in Kontakt.

Weiterlesen…

Frohe Weihnachten von bodo!

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Leser, Kunden, liebe bodo-Freunde, wir verabschieden uns eine kurze Weihnachtspause. Vielen Dank für Ihre große Unterstützung in diesem für uns aufregenden und erfolgreichen Jahr!

Weiterlesen…

bodo-Taschen eingetroffen!

Unsere – und Ihre – Taschen sind da! Dank einer Firmenspende und der großartigen Kooperation mit Jens Christof Micheel von RuhrGepäck bekommen unsere Verkäufer nun wetterfeste und unverwüstliche Umhängetaschen!

Weiterlesen…

„Zweiter Freitag“ – neue Veranstaltungsreihe bei bodo

Im Buchladen des gemeinnützigen bodo e.V. am Schwanenwall 36 – 38 in Dortmund startet am 11. Januar eine neue Veranstaltungsreihe. An jedem zweiten Freitag im Monat jeweils um 19.30 Uhr lädt der Verein, der u.a. das soziale Straßenmagazin für die Region herausgibt, zu Kleinkunst zwischen Büchern. Die Höhe des Eintrittsgeldes bestimmen die Gäste in Form einer kleinen Spende selbst.

Weiterlesen…

Spendenaktion „Gute Geschichten“

Der gemeinnützige bodo e.V. blickt auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück. Mit Anlaufstellen in der Dortmunder und Bochumer Innenstadt und Ausgabestellen des Straßenmagazins in Herne, Witten und Unna erreicht der Verein immer mehr Menschen in Armut und Wohnungslosigkeit. Mit der Spendenaktion „Gute Geschichten“ soll ein Ausbau der Beratungsangebote ermöglicht werden.

Weiterlesen…

Die ersten Kapuzenpullover sind da!

Um wärmende Kapuzenpullover für unsere Verkäuferinnen und Verkäufer anschaffen zu können, haben wir um Ihre Unterstützung gebeten – dank Ihrer Hilfe konnten wir die ersten Pullover schon bestellen. Bei unserem Verkäufercafé in Bochum sorgten sie für große Begeisterung! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Weiterlesen…

Montag Diskussion

Südosteuropäische Arbeitsmigration im Konflikt mit Bürokratie und Stammtisch – Eine Diskussionsveranstaltung des Euromayday Ruhr Mit dem EU-Beitritt von Rumänien und Bulgarien immigrieren Menschen aus diesen Ländern nach Deutschland – auch nach Dortmund. Doch wer sind eigentlich diese Menschen, die sich in der Hoffnung auf ein besseres Leben auf die Reise machen? Was sind ihre Wünsche, ihre Träume, die Widerstände und Wirklichkeiten, auf die sie stoßen?

Weiterlesen…

Lesung:

18.000 Kilometer am Stück, in einem 20 Jahre alten Ford Fiesta. Kai Schäder und Matthias Rau fuhren von Dortmund nach Ulaanbataar. Sie gehörten zu den Teams aus ganz Europa, die jedes Jahr aufbrechen zur „Mongol-Rallye“, der Himmelfahrtstour für den guten Zweck. Freitag, 7.12., 19.30h bei bodo e.V., Schwanenwall 36-38. Eintritt frei.

Weiterlesen…

Netzwelt: wheelmap.org

Soziales, Kultur, Politik – Jeden Monat stellt bodo ein Online-Projekt vor, das die Welt ein bisschen besser macht: www.wheelmap.org Welche Hürden muss ich überwinden, wenn ich einen Kaffee trinken oder ein Buch kaufen will? Diese oder ähnliche Fragen stellen sich viele der 1,6 Millionen Rollstuhlfahrer in Deutschland täglich. Mit dem Ziel, den Alltag von Menschen mit Behinderung ein wenig einfacher zu gestalten, ist 2010 die Webseite wheelmap.org gestartet. Eine große Landkarte, auf der öffentliche Orte zusammen mit Informationen zu ihrer Barrierefreiheit gesammelt werden, soll Menschen mit eingeschränkter Mobilität helfen, ihren Alltag einfacher und aktiver zu erleben.

Weiterlesen…