Startseite

„Trainspotting“-Autor schreibt Weihnachtsgeschichte für „bodo“

Soziale Straßenzeitungen im Dezember mit exklusivem Irvine-Welsh-Text Kultautor Irvine Welsh hat eine Weihnachtsgeschichte exklusiv für das Netzwerk der sozialen Straßenzeitungen (INSP) verfasst. Welsh unterstützt damit auch den Relaunch des Straßenmagazins „bodo“ in Bochum und Dortmund, das ab Dezember neu gestaltet und deutlich erweitert erstmals im hochwertigen Magazindruck erscheint.

Weiterlesen…

Freitag: radioaisle - Benefiz zum Relaunch des Straßenmagazins

Am Freitag, 29. November spielt "radioaisle" ein Benefizkonzert im Buchladen des gemeinnützigen bodo e.V. am Schwanenwall 36 – 38, Dortmund. Beginn ist 19.30h, der Eintritt ist frei. Anlass ist der bodo-Relaunch am gleichen Tag: Ebenfalls am Freitag erscheint die Dezemberausgabe des Straßenmagazins, erstmals neu gestaltet als Magazin.

Weiterlesen…

Weltweite Resonanz auf Irvine-Welsh-Weihnachtsgeschichte

Der schottische Kultautor Irvine Welsh (Trainspotting) hat exklusiv für die sozialen Straßenzeitungen eine Weihnachtsgeschichte geschrieben. In Keiner für´n Bier besucht Francis Begbie - der psychotische Trainspotting-Held, im Film gespielt von Robert Carlyle - zu Weihnachten seine Familie, darunter sein Obdachloser Bruder Joe. Zeitungen aus aller Welt berichteten vorab, darunter alle großen britischen Medienhäuser.

Weiterlesen…

bodo auf dem Herner Weihnachtsmarkt

Am Montag und am Dienstag (25.11. und 26.11.) ist bodo von 10.30 bis 19 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in Herne (Robert Brauner Platz / Herne Innenstadt). Wir haben unsere schönsten Bücher dabei und selbst hergestellte Weihnachtsdekoration: Weihnachtsmänner und Sterne aus Holz in allen Größen – von filigran bis Schwergewicht. Außerdem ist unser Stand für zwei Tage eine "mobile Ausgabestelle" des Straßenmagazins mit heißen Getränken für unsere Verkäufer.

Weiterlesen…

Diskussion: Sinti und Roma

Am 9. Dezember moderiert bodo-Redaktionsleiter Bastian Pütter in der Auslandsgesellschaft NRW in Dortmund eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Alltagsdiskriminierung von Sinti und Roma – wie dem begegnen?“

Weiterlesen…

Starke Arme gesucht?

Unser Beschäftigungsprojekt Transport hat ein weiteres erfolgreiches Jahr hinter sich. Mit einem rund zehnköpfigen Team von Langzeitarbeitslosen – immer auch mit Wohnungslosen und ehemaligen Verkäufern des Straßenmagazins – erledigt das bodo-Projekt Haushaltsauflösungen, Umzugshilfen und Transporte. Knapp 300 Aufträge werden es am Ende des Jahres wieder sein.

Weiterlesen…

Unterstützer auf der Bühne

Die Besucher des Ruhrpott-Karnevals Geierabend – und natürlich Ensemble und Organisatoren – gehören zu unseren langjährigen Unterstützern. Bei jeder Session können die Gäste übrigbleibende Getränkewertmarken in eine Spendenbox werfen statt sie umzutauschen. Mehr als 5.000 Euro kamen im letzten Jahr zusammen!

Weiterlesen…

Vielen Dank, Hannes!

Ein treuer Unterstützer unserer Verkäufer ist Punk-Urgestein Sir Hannes Smith, Betreiber des Plattenladens Idiots Records gegenüber dem Dortmunder U, Gründer einer der ersten deutschen Punkbands („The Idiots“) und begnadeter Entertainer. Zur Weihnachtsshow im FZW und der Feier des 10. Geburtstags seiner Band „Honigdieb“ (26.12.) hat er wieder unsere Verkäufer eingeladen. Außerdem verlosen wir in unserer Dezember-Ausgabe Karten. www.honigdieb.de

Weiterlesen…

„Sucht ist nicht nur die Droge selbst“ - Trainspotting-Autor Irvine Welsh im Interview

Für den schottischen Autor Irvine Welsh ist das Konzept der sozialen Straßenzeitungen „eine der größten sozialen Errungenschaften der vergangenen 20 Jahre“. Welsh, der heute in Chicago lebt, war zu Besuch in seiner Heimatstadt Edinburgh in Schottland. Dort sprach er mit dem Internationalen Netzwerk der Straßenzeitungen über seinen neuen Roman „Skagboys“, der die Vorgeschichte der Figuren aus seinem Bestseller „Trainspotting“ beschreibt, und über die Bewältigung seiner Drogenabhängigkeit.

Weiterlesen…

Bücher zum Fest

Zeit für Geschenke! In unserem Dortmunder Buchladen gibt es zur Weihnachtszeit eine Vielzahl schöner Geschenkideen: Neuwertige oder gar ungelesene Koch-, Kinder- und Sachbücher, Ausgefallenes, Lesestoff und spannende Krimi-Kost für die Feiertage, thematisch Passendes zum Fest. Darunter ist auch eine große Auswahl an Neubüchern, zum Beispiel das tiefschwarze Krimi-Sortiment des Dortmunder grafit-Verlages.

Weiterlesen…