Startseite

Dortmund anders gesehen

Bei einer zweistündigen sozialen Stadtführung zeigt Ihnen am 29. Oktober ein Verkäufer unseres Magazins „sein“ Dortmund – zum ersten Mal.

Weiterlesen…

Verkäufer fragen Pastewka

Für ein Interview mit dem Comedian Bastian Pastewka haben wir die Fragen unserer Verkäuferinnen und Verkäufer gesammelt und mit nach Köln genommen.

Weiterlesen…

20 Jahre Straßenzeitungen

Vor 20 Jahren kam eine einfache Idee über den Ärmelkanal nach Deutschland: Wohnungslose sollten nicht länger auf Almosen angewiesen sein, sondern – Hilfe zur Selbsthilfe – mit dem Verkauf sozialer Straßenzeitungen ihr Leben selbst wieder in die Hand nehmen können. Um es kurz zu machen: Ein Erfolgsmodell.

Weiterlesen…

10.000 Brötchen

Unsere Verkäufercafés in Bochum und Dortmund sind Orte zum Ausruhen und unkomplizierter Zugang zu unseren Beratungsangeboten. Seit einem Jahr besteht das tägliche Angebot: 10.000 Brötchen haben wir seitdem belegt und Unmengen Kaffee ausgeschenkt.

Weiterlesen…

Im Zeichen des Buches

Gute Nachricht für alle Lesefreunde: Unsere neuen bodo-roten Bücherkisten sind randvoll mit Literatur und warten auf Sie in unserem Buchladen – mit neuen Aktionen.

Weiterlesen…

„Heimspiel!“mit Büchern

Das Festival n.a.t.u.r. in Bochum findet bereits das vierte Jahr in Folge statt. Beim „Heimspiel!“ am 4. Oktober sind auch wir dabei – mit einem Buchstand.

Weiterlesen…

„umFAIRteilen“ in Dortmund

bodo ist Teil des Dortmunder Zusammenschlusses des bundesweiten Bündnisses „um-FAIRteilen“ aus Wohlfahrtsverbänden, Parteien, Vereinen, Initiativen und aktiven GewerkschafterInnen. Am 30. Oktober ab 15 Uhr setzt sich das Bündnis mit einer öffentlichen Aktion vor der Reinoldikirche für eine gerechte Umverteilungspolitik ein.

Weiterlesen…

Pastewka, Titus, Dotschy Reinhardt - Das Straßenmagazin im Oktober

Am Mittwoch erscheint die Oktoberausgabe des Straßenmagazins „bodo“. Im Heft: Comedian Bastian Pastewka, „Skatepapst“ Titus Dittmann, Jazzsängerin und Autorin Dotschy Reinhardt. Reportagen aus der Dortmunder Nordstadt und aus Mazar eSharif, Theater- und Kinofestivals mit „bodo“-Beteiligung, Repair-Cafés und die „Kultur der Reparatur“ uvm. Nur auf der Straße. 2,50 Euro – die Hälfte für den Verkäufer.

Weiterlesen…

„Dortmund lesen!“ Herbstaktion bei „bodo“

Stadtgeschichte, Bildbände, Regionalia zum halben Preis

Der gemeinnützige Buchladen des bodo e.V. am Dortmunder Schwanenwall bietet im September alle Bücher aus den Bereichen Stadtgeschichte und Regionalia zum halben Ladenpreis an.

Weiterlesen…

Das ist vielleicht nicht Detroit

Recht auf Stadt im Ruhrgebiet

„Interventionen – Stadt für alle“ lautete der Titel einer ruhrgebietsweiten Konferenz, die im letzten September in Bochum stattfand. Die Konferenz gab den Anstoß für die Bildung eines offenen Netzwerks aus urbanen AktivistInnen und AkteurInnen aus sozialer Arbeit, Kunst, Kultur und Wissenschaft. Im Anschluss an die weltweite „Recht auf Stadt“-Bewegung fordert das Netzwerk heraus zur Diskussion über Engagement und Teilhabe in einer Nicht-Metropole. Ihr „Manifest“ trägt den provozierenden Titel „Von Detroit lernen“. Ein Interview.

Weiterlesen…