Startseite

Richard Huelsenbeck

Eine Kindheit in Dortmund und Bochum, die letzte Ruhe auf dem Dortmunder Südwestfriedhof. Und dazwischen mehr, als eigentlich in ein einzelnes Leben hineinpasst: Paris, München, Berlin, Zürich, im Ersten Weltkrieg Kriegsfreiwilliger, dann -verweigerer, dann Ober-Dada und Mitbegründer einer der einflussreichsten Avantgarden. Nach der Kunst Schiffsarzt und Reiseautor. Emigrant in New York, angesehener Psychiater, nach dem Krieg Dada-Archivar und im Alter zurück zur Kunst und nach Europa. Kein Wunder, dass ein Kosmopolit wie Huelsenbeck nicht so leicht zum Sohn einer Stadt zu machen ist. Zu seinem 125. Geburtstag und dem 100. von Dada erinnert sich Dortmund dennoch an ihn.

Weiterlesen…

Unsere VerkäuferInnen

Zu uns kommt, wer obdachlos ist oder war oder in ungesicherten Wohnverhältnissen lebt. Unsere VerkäuferInnen sind von Armut betroffen und suchen aus eigenem Antrieb einen Weg aus der Krise. Wir begleiten sie dabei, beraten und vermitteln Hilfen.

Weiterlesen…

Herzlichen Dank!

Durch eigenes Tun und unsere Begleitung, mit neuem Selbstwertgefühl und Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit in ein geordneteres Leben zu starten, darum geht es bei bodo. Dieses Engagement ist möglich durch die breit gestreute Unterstützung für unsere Arbeit, durch Ihre Hilfe.

Weiterlesen…

Wir in Nürnberg

KollegInnen von 20 sozialen Straßenzeitungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Vertreter des Internationalen Netzwerks der Straßenzeitungen (INSP) tagten am Wochenende vor Ostern in Nürnberg.

Weiterlesen…

Dada am 2. Freitag

Freitag, 8. April | 19:30 Uhr | bodo Buchladen

2016 feiert die Kunstform des Dadaismus weltweit ihr 100-jähriges Jubiläum und macht auch vor unserem Buchladen nicht halt. Im Rahmen der Benefizkulturreihe „2. Freitag“ laden die DADAinen am 8. April zur „Letzten Lockerung“ ein.

Weiterlesen…

Drei plus x – bodo liest

Dienstag, 19. April | 19:30 Uhr | literaturhaus.dortmund

Die bodo-Lesebühne „Drei plus x“ lädt zum vierten Mal ins „literaturhaus.dortmund“: Am Dienstag, den 19. April um 19.30 Uhr lesen drei RedakteurInnen des Straßenmagazins, erzählen aus der Arbeit einer etwas anderen Magazinredaktion und diskutieren mit ihrem Publikum.

Weiterlesen…

Frischer Donnerstag

Donnerstag, 28. April | 19:30 Uhr | bodo Buchladen

Im Oktober vergangenen Jahres zelebrierte die Qualitätsroute Dortmund ihr zehnjähriges Bestehen. Nun gibt es für den Zusammenschluss inhabergeführter Fachhandelsgeschäfte wieder Anlass zum Feiern.

Weiterlesen…

Ankommen und Dableiben

Was mit der spontanen Notversorgung von Geflüchteten begann, hat sich längst in unzähligen Willkommensinitiativen und nachbarschaftlichen Netzwerken verstetigt. Am 16. und 17. April fragt ein von „Recht auf Stadt Ruhr“ organisiertes Seminar im Bahnhof Langendreer, wie es weitergeht in den Stadtteilen – gemeinsam mit den neuen Nachbarn.

Weiterlesen…

„bodo“ – Das Straßenmagazin im April

Barbara Ruscher, 100 Jahre Dada, neue Nachbarn

Von einer Kabarettistin mit mehr als nur Wortwitz, dem 100. Geburtstag einer der einflussreichsten Kunstbewegungen des letzten Jahrhunderts, einer gelebten Utopie mitten in Bochum-Langendreer sowie einer Straßenzeitung im zweitärmsten Land der EU.

Weiterlesen…