Startseite

"Stadt selber machen": bodo im März

Urbaner Aktivismus im Ruhrgebiet, ein Schulhaus für 50 migrantische Initiativen, ein Wohnprojekt von Studierenden und ehemals Obdachlosen – Heute erscheint die Märzausgabe des Straßenmagazins bodo.

Weiterlesen…

Vier Fragen an bodo

Seit 22 Jahren gibt es nun unser Straßenmagazin, seine Grundidee teilt es mit mehr als 100 befreundeten Projekten auf der ganzen Welt. Wir freuen uns über einen treuen – und bemerkenswert großen – Kreis von regelmäßigen Lesern, trotzdem kommen jeden Monat Menschen neu mit bodo in Kontakt – und haben Fragen. Vier der häufigsten beantworten wir hier.

Weiterlesen…

Bewegung in den Nischen der Städte

Gemeinschaftsgärten und MieterInneninitiativen, Repair-Cafés und Besetzungen von Leerstand, praktische Utopien und erkämpfte Freiräume: Das Ruhrgebiet ist nicht gerade das Zentrum des urbanen Aktivismus, aber verstreut in der ganzen Region machen Gruppen und Initiativen sich ihre Stadt selbst. Der Dokumentarfilm „Das Gegenteil von Grau“ von Matthias Coers und „Recht auf Stadt Ruhr“ kommt Ende März in die Kinos und stellt 20 von ihnen vor. Ein Interview.

Weiterlesen…

bodo meets Frauenfilmfestival

Gleich zwei Veranstaltungen finden im Rahmen des diesjährigen Internationalen Frauenfilmfestivals (IFFF Dortmund|Köln) in unserem Buchladen statt.

Weiterlesen…

"Wie skrupellos!"

Mit dem Betteln ist das so eine Sache. Meistens die, dass ich mich gut fühlen kann, weil ich jemandem Hilfe leiste, der mich bittet. Immer in der Voraussetzung, dass dieser Mensch braucht, was ich ihm gebe, und etwas Gutes damit tut. Ob es tatsächlich so ist – wann interessiert das?

Weiterlesen…

Kochen & Backen

Der März im bodo-Buchladen

Weil’s auch etwas ausgefallener als Nudeln mit Soße sein darf: In bodos Buchladen finden Sie im März besonders günstige Koch- und Rezeptbücher, Kräuter- Gewürz- oder Weinführer für alle Gelegenheiten.

Weiterlesen…

Trödeln & Helfen

Spendenflohmarkt am 19. März

Am 19. März räumen wieder lokale Initiativen ihre Keller, Garagen, Bücherregale und Kleiderschränke, um Geld für ihre Arbeit zu sammeln. Von 11 bis 15 Uhr stellen sich beim 8. Spendenflohmarkt im Bochumer Bahnhof Langendreer (Wallbaumweg 108) Organisationen wie Amnesty International Bochum oder der World Beat Club vor und erzählen von ihrem Engagement und ihren aktuellen Projekten.

Weiterlesen…

Experten fürs Schwere

Das Projekt Transport

Unser Projekt Transport ist eine Beschäftigungsinitiative, die Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit einen neuen Start in den ersten Arbeitsmarkt ermöglicht. Auch ehemalige bodo-Verkäufer haben so schon den Sprung zurück ins Berufsleben geschafft. Wir beraten und unterstützen unsere Mitarbeiter bei Bewerbungen und helfen beim Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt.

Weiterlesen…

Schenken Sie bodo!

Kennen Sie unsere bodo-Gutscheine schon? Mit denen können sie anderen eine Freude machen – oder sie einfach für sich selbst nutzen. Für 15 Euro bekommen Sie ein Heft mit sechs Gutscheinen für je eine bodo, die sie direkt bei unseren Verkäuferinnen und Verkäufern gegen das aktuelle Heft einlösen können. Unsere VerkäuferInnen können die Gutscheine dann bei uns gegen Bargeld oder neue Magazine umtauschen

Weiterlesen…

Herzlichen Dank!

Idiots Records spendet für bodo

Sir Hannes Smith, Dortmunder Punk-Pionier und Besitzer der Plattenladen-Institution „Idiots Records“ im Dortmunder Unionviertel hat gespendet! Bei der 30-Jahr-Feier seines Ladens im ausverkauften FZW Anfang Februar gingen die Erlöse aus dem Shirt- und Merchandise-Verkauf an bodo. 750 Euro kamen zusammen. Herzlichen Dank!

Weiterlesen…