Startseite

bodo im Januar

Das Straßenmagazin im Januar mit dem Zeichner des bewegten Mannes, einem Bochumer Fotografen, dessen Fotos Haiti helfen, einer Eiche mit Postanschrift, einem Geschwisterpaar, das den türkischen Mann erforscht, dem literarischen Quartett Dortmunds sowie einer Reportage über praktische Wohnungslosenhilfe mit Haltung.

Weiterlesen…

Brüchige Biografien

bodo-Dokumentation am 25. und 26. Januar in Dortmund und Bochum

Der Dokumentarfilm „Brüchige Biografien“ begleitet fünf Verkäuferinnen und Verkäufer des sozialen Straßenmagazins bei ihrer Arbeit und danach. Im Januar ist der Film gleich zweimal zu sehen: am 25. Januar in Dortmund und am 26. Januar in Bochum.

Weiterlesen…

Soziale Stadtführungen im Januar

Der Winter ist für Menschen, die draußen schlafen, eine harte, oft lebensgefährliche Zeit. Mit unseren sozialen Stadtführungen wollen wir zeigen, was es bedeutet, keine eigene Wohnung zu haben.

Weiterlesen…

bodo-Spendenmarathon beim Geierabend

Die Session hat begonnen! Bis zum 13. Februar läuft die alternative Ruhrgebiets-Karnevalshow Geierabend in der Zeche Zollern in Dortmund - inklusive Spendenmarathon für bodo.

Weiterlesen…

bodo ist ein "Lieblingsort"

Die kleine grüne Plakette im Schaufenster verrät es: Unser gemeinnütziger Buchladen am Schwanenwall 36-38 ist vom Stadtmagazin „Dortmund ahoi“ zum „Lieblingsort“ gekürt worden. Im Herbst haben uns die Macher besucht und über unsere Arbeit ausgequetscht. Eine ganze Doppelseite hat uns „Dortmund ahoi“ in seiner ersten Printausgabe gewidmet.

Weiterlesen…

Benefiz mit "Udo"

Bei einem Benefizabend für Dortmunder Wohnungsloseneinrichtungen treten am 3. Februar im Fritz-Henßler-Haus die Udo-Lindenberg-Coverband „Panische Saiten“, Dortmunds Johnny Cash Christoph Nitz und Kammerschauspieler Claus Dieter Clausnitzer auf.

Weiterlesen…

Enduro-Fahrer für bodo

Die Ligurische Grenzkammstraße ist eine beliebte Motorradroute an der italienisch-französischen Grenze. Sie verläuft größtenteils in Höhen für mehr als 2000 Metern und auf losem Untergrund. Bei einer Informationsveranstaltung in Dortmund ist zu erfahren, was bei der Reise auf der Strecke zu beachten ist. Außerdem werden dabei Spenden für bodo gesammelt.

Weiterlesen…

Relaunch: Die neue bodo

Am Freitag ist das Dezemberheft des sozialen Straßenmagazins bodo erschienen - in neuer Gestaltung, mit neuen Rubriken und einmalig mit 16 zusätzlichen Seiten. Rund 60 der Bochumer und Dortmunder Verkäuferinnen und Verkäufer haben die Dezember-Ausgabe vorgestellt, in der sie selbst eine ganz besondere Rolle spielen.

Weiterlesen…

"Unsere Obdachlosen"

Wohnungslosenhilfe von rechts

Es gibt Menschen, die wollen Wohnungslosen helfen – aber nur deutschen. Es gibt Menschen, die spenden Kleidung, Schlafsäcke – und fragen, ob die auch bloß kein Flüchtling bekommt. Spätestens seit dem „Sommer der Migration“ 2015 haben rassistische Strömungen die Themen Obdachlosigkeit und Armut entdeckt, um sie für menschenfeindliche Positionen zu instrumentalisieren. Das ist toxisch.

Weiterlesen…

In Lebensgefahr

Dramatische Zahlen hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe BAG W vorgelegt. 52.000 Menschen lebten ihrer Schätzung nach 2016 auf der Straße. Insgesamt gelten rund 860.000 Menschen als wohnungslos. 2018 könnten es 1,2 Millionen sein.

Weiterlesen…